Schwungvoller Start
Schwungvoller Start

Schwungvoller Start

Das Jahr 2015 im Dreiviertel-Takt beginnen

Hatten Sie während der Feiertage Zeit für Ihre Herzensdinge? Sachen, welche Seele und Geist aufatmen lassen. Ich habe mir diese Momente zwischen Weihnachten und dem Heilige-Drei-Königs-Tag gegönnt. Mal mit meinen Lieben, mal alleine. Mal in der Natur, mal im Festspielsaal der Tiroler Festspiele Erl.

Während der Oper »Fiedelo« erinnerte ich mich an letzten Sommer. Damals war ich zum ersten Mal zu Gast im imposanten Festspielhaus in Erl. Zur Premiere der Oper »El Juez« mit José Carreras. Ein Stück, das mich musikalisch und thematisch gefesselt hat. José Carreras – angekündigter – letzter Auftritt als Opernsänger hat diesem Stück im Vorfeld besonders viel Aufmerksamkeit beschert. Das Publikum dankte die Aufführung mit viel Applaus und Standing Ovations. Doch als der weltbekannte Tenor noch einmal alleine nach vorne gehen sollte, weigerte er sich. Er bestand darauf, dass das ganze Ensemble mitging. Er wusste, dass nur das Zusammenspiel aller zu diesem Erfolg geführt hat. Hätten das Orchester, die Opernsänger, Bühnenbildner und Lichttechniker nicht ebenfalls ihr Bestes gegeben, hätte José Carreras in seiner Rolle als Richter nicht glänzen können.

José Carreras reagierte wie ein Chef, der alle Mitarbeiter als wichtigen Teil des Ganzen sieht. Von der Reinigungsdame bis zum leitenden Angestellten, vom Empfangsteam bis zu den Lagermitarbeitern. Jeder zählt. Doch es braucht auch den Dirigenten, Zirkusdirektor, Chef. Er ist dafür zuständig, das Beste aus Jedem herauszuholen, die Talente zu fördern und zu fordern.

Genaus wie die Musiker der Wiener Philharmoniker das Neujahrskonzert mit wenig Übung fehlerfrei gespielt hätten. Aber die Leichtigkeit, das Gefühl, das die Musik transportiert, das Zusammenspiel –  dafür war Dirigent Zubin Mehta zuständig. Und auch Gustav Kuhn, der »Fidelio« dirigierte, gab den Applaus des Publikums an sein Orchester weiter.

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Arbeitsteams einen schwungvollen Start ins Jahr 2015.

Alles Liebe,

Nina Karner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.