Tropfen für Tropfen.

Kleine Handlung mit großer Wirkung

Kürzlich habe ich mit einer Freundin eine längere Bergtour gemacht. Sie liebt die Berge und ist Sommer wie Winter sehr viel dort unterwegs. Als sie vor dem Start unserer Tour noch eine Zigarette angezündet und dann am Kies des Parkplatz ausgelöscht hat, habe ich sie neugierig beobachtet. Als sie aus ihrem Rucksack eine Dose zog, in die sie den Zigarettenstummel legte, musste ich schmuzeln. „Wenn ich den Stummel in die Dose gebe, stinkt der Rucksack nicht und es kann nichts passieren. Zuhause werfe ich sie dann in den Müll“, erklärte sie mir. Ich war begeistert. Zu oft habe ich schon Stummel oder sonstigen Müll am Berg liegen sehen.

Experten haben herausgefunden, dass ein einziger Zigartettenstummel 40 Liter Trinkwasser verseuchen kann. Das ähnliche Problem verursacht Erdöl, nur schlimmer: Ein Tropfen Mineralöl kann 600 bis 1.000 Liter Trinkwasser verunreinigen. Erdöl gelangt leider leider nicht nur beim Autowaschen oder Ölwechseln zuhause, sondern auch durch viele Duschbäder, Shampoos, Körpercremes, Mascara und Kaugummis in die Kanalisation… ganz abgesehen davon, dass wir es auch in unseren Körper lassen.

Bild:  Steve Halama on Unsplash